10.02.2018 Samstagsplausch – 06/2018

10.02.2018 Samstagsplausch – 06/2018

Irgendwie war die Woche doof. Dabei kann ich nicht mal genau sagen woran es lag. Ja sicher.. ich könnte mir weniger Gedanken machen, nicht immer alles zu Herzen nehmen und mich fragen: liegts an mir, wenn ja wo, was kann ich tun, was hab ich jetzt schon wieder falsch gemacht etc.pp… Seufz.

Mal sehen, was war denn?

Montag: ach ja… 2 Stunden insg. beim Kinderarzt und die ganze Zeit das Gefühl, dass das geklaute Zeit ist in der frau nix erledigen kann und die hinten und vorne fehlen wird… War aber egal, Kind ist soweit gesund, das ist das Wichtigste…
Dienstag: Jou… Aus Gründen hatte ich den KinderweckundfürSchulebereitmach-Dienst und irgendwie hatte ich das völlig verdrängt. Vor allem hatte ich verdrängt, das das garantiert gar nicht funktioniert, wenn man selbst pünktlich wo sein muss… Zum Glück muss ich nicht um Punkt irgendwo sein, aber die Aussicht später als sonst und kein Parkplatz mehr (weil just Dienstag und Mittwoch eine ganze Reihe abgesperrt war wegen Baumfällarbeiten) war nicht peppig (für mich, gibt Leute, denen ist das wurst). Und dann hat mir das Universum oder irgendwer einen freien Parkplatz vor der Tür präsentiert und einmal mehr hab ich mich gefragt warum man sowas nicht vorher wissen darf.
Mittwoch: nochmal diesen Dienst, diesmal mit Fassung (dann bin ich halt zu spät, dann park ich eben am Po der Stadt und laufe.. aber ich reg mich in keinem Fall auf…. hat geklappt) und sogar das mit dem Parkplatz, weil die die Plätze schon wieder freigegeben haben (und weil derzeit viele Kollegen krank sind, anders kann ich das nicht erklären, normal gibts um die Zeit keine freien Parkplätze.) Den Nachmittag mit Hausarbeit verbracht.. die Neverending-Story
Donnerstag: ich treffe mich mit 2 Kolleginnen zum Frühstück in einem Cafe/Restaurant whatever. Das Buffet ist üppig, die Sicht auf den See vernebelt. Nach knapp 2 Stunden essen und quatschen rolle ich zum Auto zurück.. Fahre einkaufen, bekomme nicht alles… Am Nachmittag wie üblich Haushalt. Wäsche waschen und bügeln.. und staubsaugen.
Freitag: Arbeit… mit dem Chef diskutiert und kurz vor „ich flipp gleich aus“ gewesen. Das war wirklich knapp und letztendlich wegen NIX. Zumindest haben wir kurz vor Feierabend nochmal gesprochen und alles friedlich. Und trotzdem merke ich wie es mich unterschwellig nervt.  Anstrengend und unnötig. Und wenn ich es genau bedenke, hat es sich seit letzter Woche so bei mir aufgestaut… hätte ich vielleicht merken müssen? Tja. trag ich wohl noch ne weile rum.. Toll.

Heute: heute war ich endlich in der Bücherei (hab heute morgen das Buch noch schnell zuende gelesen und ein klitzekleines bisschen dazu geschrieben.. )… ich musste 1,50 € bezahlen (verdächtig wenig) und habe ein Buch total vergessen… sauber. Dann noch Apotheke, denn hier scheint sich ein Krankenlager auszubilden.  Und auch gleich nochmal zum einkaufen, weil einfach keine Eier zu finden waren, die ich gerne zum Frühstück gehabt hätte und die Milch neigt sich dem Ende zu. Gibts sowas? Und dann noch schnell in der Drogerie vorbei… mein Schaumfestiger war auch alle.. und mein Parfum.. und beinahe hätte ich Osterdeko gekauft… hab aber die Kurve grad noch gekriegt…  Dann aber los und die hungrige Meute füttern, dazu musste der Bohneneintopf (mit Fleisch, frischen Bohnen, Möhren, Sellerie, Zwiebeln und Nudeln), aber erst gekocht werden… Dafür war er lecker…

Diesmal hab ichs umgekehrt gemacht und erst bei den anderen geluschert… 😉 Die Teilnehmerliste gibts bei Karminrot

Ich werd jetzt das fehlende Büchereibuch suchen und dann in Ruhe einen weiteren Kaffee trinken… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.