Der faserverzückte Jahresrückblick 2020

Der faserverzückte Jahresrückblick 2020

gefunden hier bei Das Bäumchen bloggt (leider kann ich dort nicht kommentieren.. schade). Und weil es offenbar neue Fragen gibt, hab ich die aus dem bei yggdrasil empfohlenen Ravelry-Forum geholt.. ;-). Und wenn man dort Mitglied ist, darf man sogar selbst Fragen dazu schreiben.. nun denn…

Handarbeitsfragen

  • Wie lief es mit deinen Projekten 2020, hast du dir deine Strick- Spinn-, Häkel-, Web- und sonstigen Wünsche erfüllt, deine Ziele erreicht? Oder kam es doch ganz anders, und wenn ja, wie ist es dir ergangen?

Letzte Jahr fragte ich mich.. „ob ich mir zu viel vornehme oder schlicht zu langsam oder unorganisiert bin“. Dieses Jahr kann ich sagen: es war zu unorganisiert. Gefolgt von langsam… *gg*. In 2020 habe ich meine geplanten Projekte fast alle abgeschlossen. Jedenfalls die, die stricken, spinnen und häkeln betreffen. Meine Nähprojekte sind wegen „deraktuellenSituation“ ausgefallen.

  • Was war dein Highlight (deiner Handarbeitsprojekte) und warum?

hm… ich würd sagen der PULLI.. Der hat so ewig rumgelegen und wurd und wurd nicht fertig… Jetzt isses vollbracht…

  • Wie hat sich dein Stash entwickelt? Bist du dem aktuellen Minimalismustrend erlegen oder konntest du da gegensteuern?

Ich versuche ja wirklich meinen Stash abzubauen. Ich glaube dieses Jahr hab ich tatsächlich auch nur bei Sockenwolle zugeschlagen.. glaub ich.. Aber Inventur hab ich aktuell noch nicht gemacht.. Die stimmt ja eh nie.. *gg*

  • Was war für dich dieses Jahr Bemerkenswertes in der Faser-Community los? Zu welchen Events bist du gegangen, an welchen Diskussionen hast du teilgenommen?

keine Events, keine Diskussionen außer nun ja.. ich hab, wie schon seit mehreren Jahren, an den Herausforderungen 12 für 2020 und  6 für 2020 einer ravelry group teilgenommen. Zählt eigentlich dazu, oder?

  • Deine Lieblingsdesigner_innen 2019? Oder dein Lieblingsdesign?

Ich könnte immer noch keinen Lieblingsdesigner nennen, weil ich einfach gucke, was mir gefällt.

  • Welches war Dein liebstes Garn und Dein ungeliebtestes in diesem Jahr?

Am liebsten hab ich Alpaka und da gibts 2021 schwarz aufs Spinnrad…Hatte ich dieses Jahr ein Garn welches ich gar nicht mochte… öhm…nee.

  • Hast Du etwas neues gelernt und wenn ja: was?

Aha… das scheint meine Rubrik für neue Häkeltechniken zu sein. Letztes Jahr als ich den Kürbis gehäkelt hab was Neues und dieses Jahr probiere ich hinter die Logik von c2c häkeln zu steigen. Die Technik scheint mir weniger schwer als das Lesen der Anleitung und dieses ewige Fäden abschneiden nervt mich. Vermutlich mit dem falschen Projekt zum üben begonnen…(weshalb ich geribbelt und neu angefangen hab… mit Anleitungswechsel)
Ausserdem übe ich gleichmässig häkeln an den Häkelschneeflocken. Jeden Monat 5 Stück, dass sollte irgendwann besser werden

  • “Einmal und nie wieder!” – hattest du so einen Moment, und wenn ja, was war’s?

Heißer Kandidat dafür könnte das C2C Kissen werden.. Obwohl ich das auch bei den Schneeflocken zwischendrin denke. Sowas fummeliges. Auch diese Socken sind so ein Kandidat. Sehen schön aus, keine Frage, aber ich fands echt lästig die zu stricken..

  • Hilfe, Ravelry sieht anders aus! Wie findest/fandest Du den neuen Look der Seite?

Naja.. Am Anfang dachte ich: oh nein, muss das sein? Inzwischen isses mir egal. Es geht ja nicht ums Aussehen, sondern um das Drumherum.

  • Was hast Du handarbeitstechnisch 2021 so vor? Gibt es Pläne?

Ja.. gibts ne Menge. 2020 hab ich 40 Projekte geschafft (von Minischneeflocken bis Pulli) und für 2021 darfs eins oder 2 mehr sein.. Oder mehr von den grösseren Sachen.. Stashabbau und so

Allgemeine Fragen

  • Welches war Dein Lieblingsbuch in 2020?

Also der schieren Menge nach offenbar Perry Rhodan *gg*.  Was küre ich denn als Lieblingsbuch?.. Mal sehen bei 69 gelesenen Büchern nicht ganz so einfach (es wollen einfach keine 70 werden *gg). Also..

Tatsächlich, wenn ich jetzt so drüberschaue hat mir „Scharnow“ ganz gut gefallen. Als ich es denn kapiert hab. Oder zumindest glaube es kapiert zu haben. Es war nämlich fast ein bisschen schade als ich durch war.
Die Dr. Proktor Reihe hat mir auch Spass gemacht. Weltrettung. Genau was man braucht.
Die Tee? Kaffee? Mord! Serie war auch ganz kurzweilig. Einigermassen seichte Unterhaltung. Die Mordfälle des Dr. Siri waren dagegen etwas… äh… ekeliger und es kam viel Politik drin vor. War bzw. ist (ich gehe davon aus, dass noch weitere Bände folgen… so wie bei der HotelbesitzerKrimiermittlerin) sehr interessant zu lesen.

Am meisten geheult habe ich bei „Der Wal und das Ende der Welt“. Vermutlich weil es einfach keine gute Idee ist das Buch während einer Pandemie zu lesen, während im Buch eine Pandemie ausbricht. (Trotzdem will ich „The stand“ von King auch noch mal lesen… Gleiches Thema nur auf Horror getrimmt).

Ganz witzig war übrigens „Gott bewahre“. Den Humor (und die äh… Sprache) sollte man mögen. Mich hats anfangs tatsächlich ein wenig genervt…

Übrigens gehen Die drei ??? immer zwischendurch und nächstes Jahr höre ich in jedem Fall noch Qualityland Teil 2.

Die ganze Bücherlist gibt es hinter diesem Link *klick*

  • Was hast du 2020 sonst noch entdeckt, was dich auch 2021 weiter begleiten wird?

Ich habe festgestellt, dass ich beim spinnen supergut lesen kann. Eine total geniale Erfindung.. und daher: mach ich exakt so weiter.

  • Hast Du neue Podcasts entdeckt? Und wenn ja, welche? Gerne auch abseits der Handarbeitsszene, was kannst Du empfehlen?

Nö.. Podcasts höre ich tatsächlich zur Zeit gar nicht. Keinen einzigen.

  • Hast du 2020 ein Ziel/Ziele, die du erreichen möchtest (auch abseits von Handarbeit)?

Das kann ich theoretisch vom letzen Jahr übernehmen: „Haha.. eins?  Da sind zum Teil noch Ziele von vor Jahren bei. Stashabbau… Ordnung im Chaoszimmer, Dinge (Handarbeitstechniken, aber auch andere Dinge so allgemein) einfach mal können. Und noch so ein paar..“  Ordnung im Chaoszimmer hatte ich mal kurz so für 1 Tag oder so.. das hält nie lang… Und abseits von Handarbeit: ich hätte nicht nur ein paar Kilöchen Stash abzubauen, ich wäre auch gerne noch woanders welche los.

Kommt gut rein ins Jahr 2021

Ein Gedanke zu „Der faserverzückte Jahresrückblick 2020

  1. Was für ein schöner Rückblick. Und siehst du, wieviel du geschafft hast. Ich hab nur meine 20 Paar Socken ujn d das ist selbst für mich popelig, wenn ich das mit anderen Jahren vergleiche, in denen ich auch noch viel, viel mehr gearbeitet habe, allerdigns viel weniger gelesen. Naja.
    Noch drei Stunden, dann ist das Jahr endgültig vorbei. Ich gehe jetzt wieder ins Wohnzimmer, wo Katl bestimmt fertig ist, mit dem Anschagen einer neuen Socke {als ich voerhin dabei saß, hat sie sich andauernd verzählt, weil ich sie immer vollgequasselt habe}. Ich stricke noch bissel am Pullover, schließlich möchte ich den diesen Winter noch tragen.
    Also dann, bis nächstes Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.