Die verstrickte Dienstagsfrage 14/2019(23.04.2019)

Die verstrickte Dienstagsfrage 14/2019(23.04.2019)

Eine der größten Entdeckungen in meinem Strickerleben ist 2007 Ravelry gewesen. Alles, was ich vorher mühsam über Internet-Recherchen und Mailinglisten zusammen suchen musste, wenn ich denn überhaupt irgendetwas durch Zufall erfuhr, konnte ich jetzt an einer Stelle finden – ohne lange Suchen. Inzwischen habe ich viele Routinen, wie ich mit der Seite umgehe. Wie ist das bei Euch? Habt Ihr von Ravelry profitiert, lähmt es Euch eher? Was dokumentiert Ihr auf den Seiten?

Diese Datenbank ist einfach nur der Knaller. Eine zeitlang haben wir sie “die Datenbank, deren Namen man nicht nennen darf” genannt. Zum einen, weil ich den Namen kaum aussprechen kann.. 😉 und zum anderen, weil ich alle 2 Minuten was Neues anschlagen möchte, weil ich überinspiriert bin/war. Inzwischen geht´s. Ich komm klar.  Allerdings mit dem Stricken kaum nach… Ich hab mich gefragt, was will ich hier und was geht hier und gucke dann, was ich davon nutzen will und was nicht. Vielleicht hab ich 1000 Jahren raus, was man alles mit dieser Datenbank anstellen kann… aber bisher reicht mir das, was ich mir erschlossen hab.. 😉

Zur Dokumentation speichere ich, welche Bücher ich habe (dann kann ich mir die Modelle zum Teil online ansehen) und meine Strickprojekte (dann können auch andere sehen, wie das Projekt mit Anleitung X bei mir aussieht). Immer wenn ich was fertig habe, wirds gespeichert.  Anfangs hab ich das nicht gemacht, und dadurch sind mir auch viele Daten zu meinen Projekten verloren gegangen… (jetzt schreib ichs dreifach auf )

Die Dienstagsfrage vom Wollkistchen

 

Kommentare sind geschlossen.