Die verstrickte Dienstagsfrage – 31/2019

Die verstrickte Dienstagsfrage – 31/2019

Für viele ein leidiges Thema: die richtige Wollmenge abschätzen. Bleibt bei dir immer zuviel übrig, oder ist das Garn in den letzten Reihen zu Ende? Wie „ermittelst“ du deinen Bedarf? Vertraust du auf die Anleitung, sofern vorhanden? Hast du Faustregeln? 

 

Die Antwort ist beides. Also nacheinander. Am Anfang meiner Stricklaufbahn war es IMMER zu wenig Wolle. Ich hatte nämlich wenig Plan von Maschenproben, Lauflängen und ob eventuell Zöpfe den Wollverbrauch erhöhen.
Inzwischen neige ich dazu, die auf den Banderolen empfohlene Menge grosszügig zu erhöhen. Und wenn ich was mit Zöpfen will, nochmal ein paar Knäule mehr. Allerdings weiss ich noch nicht genau, ob das zum Erfolg führt, denn Pullis/Jacken wurden schon seit gefühlt 100 Jahren nicht mehr gestrickt hier. Und wenn, dann aus selbstgesponnener Wolle. Gekauft wurde aber schon noch Wolle (auch fertige, nicht zum selber spinnen).. nur gestrickt hab ich draus noch NIX. ähäm… 

Die verstrickte Dienstagsfrage vom Wollkistchen.. jeden Dienstag neu 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.