Entrümpeln 752 – 767 / 1.000 Teile

Entrümpeln 752 – 767 / 1.000 Teile

2022 wird entrümpelt und Valomea macht es uns vor und ganz viele machen mit… Während sie mittwochs berichtet und geordnet aufräumt, springe ich von hier nach dort und berichte Euch hoffentlich jeden Sonntag…

So.. hier mal eine kurze Nachricht aus dem Kleiderschrank: Man nehme der wärmsten Tag der Woche… und probiere alle Kleider durch…

von 22 Kleidern gehen 8 noch so gerade zu (und das sieht man auch), 6 sind Urlaubsstrandkleider (= sehr weite Hängerchen)… und 8 weigern sich sich schließen zu lassen und bei einem davon muss ich jetzt auch noch einen Knopf festnähen… (merke: don´t breathe).

Nun ja..

In der letzten Woche hatte ich ab Mittwoch Wochenende und hab mich mal um die Küche gekümmert. In einigen Schubladen war doch irgendwie durcheinander ausgebrochen… Also hab ich geräumt und gewischt … Und alles was ich aus den Schubfächern aussortiert habe, hab ich aufgestapelt…

Ich weiss doch auch nicht…

1 Keksdose (die sind so schön und Dosen braucht man doch immer.. und äh.. neiiiiin… braucht man/frau nicht)
1 Kaputte Eisform (da ist ein Loch drin, damit kann ich kein Eis mehr einfrieren.. die anderen davon sind vermutlich noch im Eisfach… da war ich aber noch nicht dran)
1 Anleitung (und ich konnte nicht genau feststellen wofür.. ich glaube es war für eine Backform.. aber .. äh.. wie das damit geht, weiss ich auch so)
4 Teile die es mal zur Schokocreme dazu gab. Irgendwas zum backen.. hab ich nie gebraucht und werd ich wohl auch nicht
1 Feder (also so eine gedrehte Drahtfeder (das kleine Tütchen zwischen dem weissen Ring und dem roten Schneeflockending. Weiss nicht wo die herkommt und wo die hin gehören könnte)
1 abgelaufenen Tee…
6 abgelaufene Süssigkeiten (äh… zum Teil noch von Weihnachten… ups)

macht in Summe:

752 + 15 = 767 / 1.000 Teile

Nun ja… nicht viel …

Nachrichtlich kann ich vermelden, dass die Altkleider weggebracht sind… und ein paar Bücher sind in so einen öffentlichen Bücherschrank gewandert.

Ansonsten stapel ich gerade Dinge in einen Karton, die potenziell auch weg können, wo ich aber noch unentschlossen bin oder nicht wegen jedem einzelnen Teil ein Foto machen will..

Derzeit hab ich zum ausmisten etwas den Elan verloren… nicht das es hier superordentlich wäre. Allerdings hat sich einiges verbessert. Ich hab z.B einfach, weil Bügelsamstag war, die vorhandene Bügelwäsche weggeräumt. Und auch wenn man gefühlt nix sieht (wie auch, ist ja weggebügelt), denke ich, dass es einen Unterschied macht, weil sich jetzt kein Berg auftürmen können sollte und der eine Korb war schneller weg, als der Haufen aus 3-4 Körben sonst.
Ich denke schon, das das keine superneue Erkenntnis ist.. nur vielleicht lern ich erst mit der Erfahrung.. und nicht weil es vom Kopf logisch ist..

In diesem Sinne.. Schönen Sonntag…

4 Gedanken zu „Entrümpeln 752 – 767 / 1.000 Teile

  1. Du, ich glaube, dass es gerade diese kleinen Erkenntnisse sind, die uns dranbleiben lassen. Das Gefühl, die Wäsche weggebügelt zu haben und FREIRAUM an diesem Platz zu sehen, kann uns beflügeln wenn wir es bewusst wahrnehmen.
    Bei uns gibt es mattglänzende anthrzitfarbene breite Steinfensterbänke (wie Grabsteine ;-), erst seit ich die jede Woche staubwische weiß ich, wie schön die sind!
    Die sind so gemuschelt, den Staub sah man nicht, aber jetzt sieht man den GLANZ!
    Die Story mit den Kleiderschrank kommt mir sehr bekannt vor…
    Bleiben wir dran!
    Elke

  2. Es ist super anstrengend, einen Kleiderschrank aufzuräumen. Das Thema habe ich schon hinter mir. Und in der Küche? Nun ja, da sammelt sich auch immer etwas an. Ich finde diese Aktion ganz prima – auch wenn man in kleinen Schritten das Ziel anpeilt.
    LG Renate

  3. Ich hab letzte Woche bei der 1000-Teile-Raus-Challenge etwas geschwächelt, mir fehlte die Motivation und der Anreiz doch diese Woche ist er wieder da. Mein Ziel ist es auf jeden Fall dran zu bleiben auch wenn es manchmal nur sehr kleine Dinge sind die man kaum sieht. Aber selbst wenn jede Woche nur wenig geschafft wird, dann ist am Ende des Jahres doch viel erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.