Montagsstarter –38/2022 (19.09.2022)

Montagsstarter –38/2022 (19.09.2022)

Montagmorgen und ich könnte mich grad wieder zusammenrollen und weiterschlafen.

Schlaghosen, Hosenröcke und Overalls und was auch immer da Klamottentechnisch möglich ist, ist alles gefühlt schon mal da gewesen.

Jeden (gefühlten) Monat den Kleiderschrank oder die Wohnungseinrichtung dem akuellen Trend anzupassen ist es mir nicht wert. (ich schaffe gerade mal Weihnachtsdeko hin und manchmal schon nicht die wieder wegzuräumen… *hust*)

Bei “mir wird alles zuviel”-Gefühl finde ich Listen sehr hilfreich.

Es ist wichtig .. also mir jetzt, mal die Zeit für einzelne Aufgaben zu stoppen um ein realistischeres Gefühl dafür zu bekommen… dann hätte ich gewusst, dass Frikadellen braten sehr lange dauert.. (oder zumindest länger als ich eingeplant hatte).

Was machst du bei Projekten, die einfach nicht gelingen wollen?

Diese Woche wird herausfordernd… (mir gruselts schon) und als Highlight … hm… immer diese Frage, die ich nicht beantworten kann… 

Der Montagsstarter ist eine Aktion  von  antetanni.

Satzfragmente werden gerne genommen und wer welche beisteuern möchte, damit der Montagsstarter erhalten bleibt und Anni sich nicht alle alleine ausdenken muss, darf bitte hier nachlesen, was zu tun ist.

Startet gut in die neue Woche.

2 Gedanken zu „Montagsstarter –38/2022 (19.09.2022)

  1. Liebe Illy, guten Morgen!
    Die Zeit für ewig-dauernde-Tätigkeiten zu stoppen, ist eine feine Idee. Ich war schon oft überrascht, wie schnell manches in Wirklichkeit vorbei ist, was gefühlt eine Ewigkeit dauerte… Frikadellen braten gehörte bisher allerdings noch nicht dazu ;o) Eher so Fenster putzen, im Stau stehen, bügeln…
    Und zu 6.: Kommt auf die Wichtigkeit des Projekts an, manchmal hilft nur ein Abschied und Neubeginn.
    Hab eine schöne Woche und lass Dich nicht unterkriegen,
    Katrin

  2. Liebe Illy,

    bevor der nächste Montagsstarter kommt, möchte ich mich doch noch auf den von Anfang dieser Woche gemeldet haben. Spät, aber ich lag ja dauerschlapp auf dem Sofa, du verzeihst.

    Jesses ja, klamottentechnisch scheint vieles schon einmal da gewesen zu sein und manches braucht einfach keine Wiederholung. Der Schrank ist ohnehin voll, ich mag gar nichts Neues mehr haben. Das schont wenigstens an dieser Stelle den Geldbeutel. 😉

    Manches braucht tatsächlich unendlich viel Zeit, wenn es jedoch gemacht werden muss, dann muss es eben sein. Oftmals (okay, nicht bei den Frikadellen) hilft es, die Arbeit in Teilschritte zu verkürzen, zum Beispiel, damit man nicht alle Fenster an einem Tag putzt und so. Puhh, ja, alleine der Gedanke an hier so anstehende Aufgaben…

    Ich hoffe, dass du gut durch die Woche gekommen bist und heute den Sonntag genießen kannst.

    Herzensgrüße
    Anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.