Nr. 59 – Schluss mit frustig. C Emmelmann

Nr. 59 – Schluss mit frustig. C Emmelmann

Eigentlich hatte ich ein anderes Buch gesucht, aber egal, das Thema war identisch. Offenbar gibt es viel Bedarf, Menschen zu helfen mit dem Jammern aufzuhören.

Tatsächlich brauche ich auch diese Hilfe… Ich weiss inzwischen auch warum ich so bin wie ich bin. Nur wenn ich mir die Übungen ansehe, weiss ich auch warum ich da nicht rauskomme. Niemals werde ich so einen peinlichen Quatsch machen, wie unsinniges Zeug (also nichtexistentes) in einer Apotheke zu bestellen. (Vermutlich finde ich deshalb das Känguru so cool weil es bei einer Burgerkette konsequent den Burger der Konkurrenz bestellt… das ist voll witzig… jedoch bin ich nicht das Känguru… ). Ich habe kürzlich… also genaugenommen letzten Donnerstag, versucht die Stimmung aufzulockern, als ich wartete bis der Discounter seine Türen öffnete. Schon mal gemacht? Seid vorsichtig wenn es Babykleidung… oder im Sommer Gartenmöbel gibt… da würde ich mir höchstens einen Stuhl aufstellen und beobachten.. 😉

Jedenfalls stand ich am Donnerstag selbst da.. Es gab unspektakulär: Sportkleidung. Ich hatte keinen Antrag erwartet, gab es aber..  Jedenfalls versuchte ich einen Witz zu machen, vor allem als wir die Mitarbeiterin sahen, die alle Knöpfe drückte, die Tür sich aber trotzdem nicht öffnete… ui… mit Witzen muss ich vorsichtig bleiben, denn die „Meute“ war durchaus nicht gut gelaunt*.. Frustig eben.
Nun schlägt das Buch unter anderem Humor als Gegenstrategie vor. (siehe oben.. das ist.. begrenzt gut nach meiner Erfahrung).

Gibt noch andere Strategien (die, bei denen man mich nicht beobachten würde, gefallen mir für den Anfang ganz gut). Und die 21 Tage Liste mit Aufgaben hab ich mir gleich mal vorgenommen, obwohl ich Punkt 11 (tragen sie bunte am besten geringelte Socken – erledigt) oder Punkt 21 (gehen sie zu einem anderen Friseur oder probieren sie gleich eine neue Frisur – fertig) schon gestrichen hab. Einerseits probiere ich gerade eine neue Frisur und andererseits wechselt meine Friseurin sowieso ständig, weil immer grad die schnippelt die Zeit hat..

Aber Tag 14 gefällt mir: Süssigkeiten die ich als Kind mochte besorgen und mit anderen teilen.. haha.. das krieg ich hin… Tag 14 kann ich vermutlich mehrmals wiederholen..

und vielleicht teile ich die dann irgendwann mit den übellaunigen Menschen die grummelig warten das der Laden öffnet.. 😛

(Das Buch gabs in der onleihe, ich krieg nix fürs lesen und nix für meine Meinung und keiner von euch muss es lesen oder kaufen.  Ihr braucht sowas vermutlich auch nicht.. ;-))

Die Kommentare sind geschloßen.