to do – Donnerstag, 08.02.2024

to do – Donnerstag, 08.02.2024

Da hab ich mir ja was vorgenommen .. Holla…

– alle Kleidung die aktuell nicht passt aus Sichtbereich im  Kleiderschrank entfernen
das war so ziemlich das einzige was ich geschafft habe. Mit kleineren Rückfällen.. Ich hab 4 Stapel gemacht:
– lieb ich und passt – das durfte im Kleiderschrank bleiben
– passt, aber wie gross die Liebe ist?? – bekam gesondert Platz im Schrank bzw. bekommt noch
– lieb ich, aber passt nicht – versteckter Platz im Kleiderschrank
– lieb ich nicht und passt auch nicht – fort… (noch brauchbar : Altkleider, unbrauchbar: weg)

Vom letzten Stapel sind 2 Teile wieder runtergehüpft.. Rückfall halt…

Aussortiert wurden:

3 Schlafanzüge
11 Shirts
3 Blusen
2 Tücher
7 Bügel
3 Gürtel
2 Teile auf dem Bild gingen wieder zurück

täglich:
– Sonnengruß (ca. 7-9 minuten… je nachdem wie weh der Knöchel tut) – erledigt
– weitere Dehnübungen/Faszienrolle (ca. 10 Minuten..) – nur Dehnübungen.. spätestens beim falten, Möbelrücken und klettern für die oberen Fächer
– in der Vorbeuge dehnen.. Ziel ist Handfläche am Boden. Mind. 2 x zwischendurch – das hol ich noch nach vorm schlafen gehen
– die üblichen Verdächtigen: kochen und waschen – Wäsche war nicht genug für eine Maschine, gekocht hab ich gebratenen Reis

Dazwischen:
– lesen – hab ich … den Lago Maggiore Roman
– stricken – nein
– vielleicht tut auch mal eine Meditation gut? Oder in die Luft gucken (soll Schnee geben) – hm… hab eine Folge Kommissar Rex geguckt, als ich ne Pause brauchte..
– nach einer Aufgabe kurze Bewertung (war gut, war nicht gut) wenn nicht gut: wie kann Lösung aussehen?
ah gute Idee… Also bei
– Kochen: das Abendessen zu kochen hat 40 minuten gedauert. Das kann sicher etwas schneller gehen.. Zum Beispiel wenn der Reis schon fertig wäre. Der hat allerdings die 30 min gebraucht und sollte dann ja noch 10 Minuten in die Pfanne… Insgesamt war es aber sehr lecker, nicht zu viele Zutaten (Frühlingszwiebeln, Ei, Reis, Hähnchengeschnetzeltes, Erbsen, Möhren, Sojasauce, bissi Öl zum anbraten, Salz, Pfeffer..). Schätze, das lässt sich ingesamt gut vorbereiten..

– Kleiderschrank:  Ich muss mir wirklich überlegen wie mein Stil sein soll und darf nicht mehr so Einzelstücke kaufen. Bei ein paar Klamotten häng ich emotional dran, obwohl es vielleicht nicht mehr meins ist. An dem Kleid häng ich einfach (Urlaub, Italien, Schnapper) .. nur bin ich das noch? Und ich muss mir dringend überlegen wie viele Klamotten brauch ich eigentlich? Aber das wollte ich ja die nächsten Tage..

 

Tja.. und der ganze Rest ist halt jetzt noch übrig. Und noch etwas mehr, weil ausmisten gleich wieder neue Aufgaben gibt…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert