WMDEDGT – 05.12.2019

WMDEDGT – 05.12.2019

Frau Brüllen fragt an jedem 5ten des Monats: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Oke.. verraten wir doch gerne.

So… der Wahnsinn kann also beginnen…

Heute ist also Donnerstag, der 5te Dezember und ich fühl mich ziemlich gestresst und kaputt. Zumindest würde ich es so beschreiben. Trotzdem muss ich arbeiten und weil die Nikolausdingsis fertig sind und erledigen immer besser sofort… nehme ich die Nikolaustüten schon mit und verteile sie auch. Punktum. Mitten in der Arbeit spuckt unser Programm plötzlich Fehlermeldungen aus, was ziemlich blöd ist, weil jetzt keiner weiss, was das System jetzt noch verarbeitet und was nicht. Die Fehlermeldungen sind auch sehr zufällig verteilt und die IT weiss nix darüber. Ohne das Ding ist aber nicht viel zu machen. Ich hab keine Ablage (auf Arbeit schaffe ich abheften sofort) und demzufolge.. mach ich noch ein paar wenige Sachen wo hoffentlich jetzt nix passieren kann und fahre nach der Arbeit in die Bücherei.
Ausgeliehen hatte ich 1 Strickbuch (das hätte ich ja mal auflisten können, aber ich habs nur durchgeblättert) werde nix draus stricken und hab es einfach wieder zurückgegeben (ich weiss nicht mal mehr wie es heisst). 2 Kochbücher, in die ich gar nicht reingesehen habe und einen Reiseführer, den ich auch nicht angesehen habe (aber den hab ich verlängert… ). Natürlich hab ich neue Bücher mitgenommen, denn ich hoffe wirklich irgendwo Lesezeit zu finden…
Heute hab ich es zwar nicht mal geschafft meine obligatorischen 4 Reihen an die Restedecke zu stricken… allerdings hoffe ich inständig, dass das nicht so bleibt.

Der Plan für heute sieht vor:

– Eiskratzer suchen
– Wäsche weiterverarbeiten
– Einkaufsliste schreiben
– Essen planen
– hoffentlich noch was im Chaoszimmer aufräumen
– die 4 Reihen an die Restedecke
– noch ein paar Maschen an die Oktobersocken
– Taxi spielen
– einkaufen
– 40 Sekunden meiner Challengeaufgabe widmen (hab schon 2 Tage geschludert. Es sind nur Sekunden. Das muss bitte zu schaffen sein)
– naja.. kochen dann noch und wieder alles aufräumen
– einen Zweig abschneiden.. ich hab den Barbaratag verpasst.. aber heute müsste noch gehen, oder?

Ich sollte mal anfangen, wa?
tbc.

16: Uhr: So.. habe Zweige geschnitten. mal sehen ob da was blüht.. Ich habe eine Ladung Wäsche angestellt, eine aufgehangen, 2-3 Ladungen abgenommen und zum bügeln bereitgestellt.
Der Eiskratzer ist aufgetaucht und liegt zum mitnehmen bereit neben der Haustür. Der Einkaufszettel ist soweit geschrieben, Essen bis Sonntag geplant (das gibt noch einen Zwischeneinkauf.. aber nu) und nebenbei hab ich ein (Koch)buch abgehakt.. Da war jetzt nicht wirklich was für mich dabei. Entweder wars zu aufwändig zum kochen oder mit Wild (Hirsch, Reh, Wildschwein, Hase.. nix für Alltag find ich) oder ich würds nicht essen wollen. Was soll ich sagen? Und gelernt hab ich: Kochbücher in alphabetischer Reihenfolge sind seltsam. Dann lieber nach Kategorien oder Hauptzutaten.. von A bis Z ist komisch..
Bevor ich ins Kochbuch schaute, hab ich noch das ausgeliehene Strickbuch durchgeschaut. Das muss ich nochmal eingehender tun. 😉

– Eiskratzer suchen – erledigt
– Wäsche weiterverarbeiten – jetzt nur noch bügeln und 1 Korb wegfalten
– Einkaufsliste schreiben – erledigt
– Essen planen – erledigt
– hoffentlich noch was im Chaoszimmer aufräumen
– die 4 Reihen an die Restedecke – hab ich. Als ich die Wäsche ins Chaoszimmer gestellt hab
– noch ein paar Maschen an die Oktobersocken
– Taxi spielen
– einkaufen
– 40 Sekunden meiner Challengeaufgabe widmen (hab schon 2 Tage geschludert. Es sind nur Sekunden. Das muss bitte zu schaffen sein) – erledigt, einfach machen. Nicht “gleich” nicht “später”.
– naja.. kochen dann noch und wieder alles aufräumen
– einen Zweig abschneiden..

Rest:
– Wäsche bügeln und falten
– Taxi
– einkaufen
– kochen und wieder aufräumen
– Oktobersocken
– Chaoszimmer
neu:
– das Kochbuch verbloggen

Was davon mache ich in den ca. 30 Minuten bis Taxi/Einkauf?

tbc…

– Wäsche bügeln und falten
Taxi
– einkaufen
– kochen und wieder aufräumen
– Oktobersocken
– Chaoszimmer
neu:
– das Kochbuch verbloggen

tja.. es ist wie immer… irgendwas bleibt übrig. Aber nur, weil der Taxidienst ausserplanmässig 1 Stunde länger gedauert hat. Arzttermin. Eigentlich um 17:15 Uhr.. dran gekommen 18:20 Uhr. Eigentlich bräuchten wir dort wirklich keine Termine mehr. Die passen nie. Und ich lerne es nicht.

Jetzt ist halt Feierabend, nachdem wir den Einkauf verräumt,  eine Kartoffelcremesuppe mit Fleischklösschen verspeist, die Küche wieder in betretbar verwandelt haben und noch ein paar Logistiksachen fürs Wochenende abgesprochen. Der eine Wäschekorb ist gefaltet, es trocknet Wäsche auf 3 Ständern.

Der Mann und ich hören jetzt noch ein Hörbuch zusammen (zumindest ist das der Plan.. ) und dann: Licht aus! Is dann genug für heute.

Gesammelt werden die Tagebucheinträge hier

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.