Die verstrickte Dienstagsfrage — 4/2019 (05.02.2019)

Die verstrickte Dienstagsfrage — 4/2019 (05.02.2019)

Hab ich doch gestern tatsächlich die Dienstagsfrage total verschwitzt… tsetse.

Im Moment ist es ja recht kühl draußen. Das ist die ideale Zeit, um auf dem Sofa zu sitzen und zu stricken. Strickt Ihr zu jeder Jahreszeit? Oder wechselt Ihr auf andere Handarbeitstechniken, wenn es wärmer wird draußen? Tauscht Ihr Materialien aus – habt Ihr tatsächlich Sommer- und Wintergarne? Oder ist Euch das egal, und Ihr strickt, wann immer Euch danach ist?

Also…. eigentlich stricke ich schon zu jeder Jahreszeit… halt mal mehr und mal weniger, je nach Lust und Zeit. Socken stricke ich ja schon wegen 12 für 19 und 6 für 19 das ganze Jahr über.

Ich überlege gerade, ob ich wetterabhängig auf andere Materialien/Techniken wechsle.. Hm. Nö. Eigentlich hängt das eher vom Projekt ab.. Socken werden immer aus Sockenwolle. Ich kann theoretisch Leinengarn und Baumwollgarne im Sommer und auch im Winter verarbeiten (Theoretisch, weil praktisch kommt da selten was gescheites raus.. Leinen wird hart, Baumwolle leiert bei mir.. macht mir wenig Spass).  Schurwolle und Alpaka kann ich auch zu allen Jahreszeiten und da kommt vielleicht auch was bei raus.. was tragbares mein ich…

Häkeln kann ich auch sommers wie winters.. (wenn ich ein Projekt habe). Allerdings kann es sein, dass ich auch mal lieber was lese, statt zu stricken..

Ach ja.. und spinnen tu ich ja auch noch zwischendrin…. da hängt nur vom Wetter ab (und von meiner Lust alles hin und her zu schleppen) ob das draussen oder drinnen stattfindet…

Also ich behaupte jetzt mal, wenn ich Bock zum stricken/spinnen/häkeln/lesen habe, mache ich das unabhängig vom Wetter.  Bilde ich mir zumindest ein…

 

Die Dienstagsfrage gibts beim Wollkistchen. Danke dafür…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.