Jahresprojekt(e) – Oktober 2021

Jahresprojekt(e) – Oktober 2021

Als ich bei der Zitronenfalterin von einem Jahresprojekt las, dachte ich.. jou… da kannste ja mitmachen. Weil… das eine oder andere mache ich ja übers Jahr. Und hier jetzt der Überblick was im Oktober bei meinen 3 Projekten passiert ist und der Ausblick auf bzw. die To-do für November.

Und ich glaube, dass ist ziemlich lang geworden hier, daher mein Rat: holt Euch Kaffee/Tee und Kekse dazu…

Jahresprojekt 1:  12 für 2021 Socken:
(jeden Monat wird eine Zahl gezogen und das passende Päckchen mit Sockenwolle wird zu Socken verstrickt)

Für Oktober wurde die Nr. 2 gezogen:

und die Socken hab ich flott angefangen (immerhin gehts um Größe 44)

dann hab ich stark nachgelassen und kurz vor der neuen Zahl (die kommt immer am 25. des Monats) hatte ich dann endlich die Socken fertig:

näheres im Projektpost hier

Und für November ist auch schon ein Päckchen am Start. Nämlich die Nr. 10 und die Socken sind schon angeschlagen:

ich hab auch gestern tatsächlich versucht daran weiter zu arbeiten, muss aber gestehen, dass mich das Muster jetzt schon nervt. Ich werde jetzt die 4 Runden, die ich an der einen Socke geschafft habe, an der anderen auch stricken und das ganze dann auf eine Rundnadel nehmen. Und die Anleitung zusammenkleben. Bis Schaftende sollte das helfen.. Dann muss ich das eh trennen, weil es unterschiedlich für rechte und linke Socke weitergeht… Das muss doch hinzukriegen sein?

Jahresprojekt 2: 6 für 2021 

hier geht es um 6 Päckchen und die passende Zahl wird alle 2 Monate gezogen. In den Päckchen befinden sich unterschiedliche Projekte. Das können Ufos sein, ungeliebte Wolle, die man mal gekauft hat, weil sie schön/im Angebot/für ein Projekt war und es aus verschiedenen Gründen nicht zu einer Verarbeitung gekommen ist. Oder Projekte, die schon eeeewig auf der Tapetenrolle stehen, man kommt nur nicht dazu…

Januar/Februar : war bei mir ein Häkelkissen in einer neuen Technik… der Blogeintrag dazu ist hier

Der  März/April bei 6 für 2021 – war eine Ringeljacke… der Blogeintrag dazu ist hier

Mai/Juni (Kissenbezüge aus der grau/weissen Wolle links) bei 6 für 2021:

hier läuft es etwas chaotisch. Inzwischen hätte ich aber Material für 3 Kissenbezüge soweit fertig, dass quasi nur noch die Reissverschlüsse fehlen:

Die oberen beiden Kissen sind quasi ein langes Rechteck.. das unterste wurde gemäß der Anleitung rund gestrickt.
Ein Knäuel hab ich jetzt noch aus dem ein ganzes Kissen werden könnte (es ist das im Bild ganz oben links) und dann muss ich schauen.

Für dieses Teil, reicht es nicht für eine Rückseite:

und für dieses Teil auch nicht (allerdings könnte das doch noch gehen, wenn ich endlich dieses eine schiefe Ding geribbelt hab):

Der Juli/ August bei 6 für 21
gezogen wurde die Nr. 5 und das wird bei mir ein Pulli mit Zopfmuster:

nun ja.. das soll mal ein Zopfpulli werden. Aber ich fürchte, nicht mehr in diesem Jahr..

September / Oktober bei 6 für 2021
Weil es ja alle 2 Monate eine neue Zahl gibt, stapeln sich die Projekte jetzt. Im Paket Nr . 6 für Sept/Okt war Wolle für eine Strickjacke.

wo ich nicht mal in Erwägung gezogen habe überhaupt irgendwas zu machen…

6 für 2021 November/Dezember
und ein Päckchchen für die letzten 2 Monate des Jahres war ja noch übrig.. Und das war die Nr. 3:

Das wäre dann die rote Wolle hier rechts gewesen…

Allerdings denke ich, dass der Pulli, die Jacke und die rote Wolle einfach als Projekte ins neue Jahr rutschen… Weil ich vermutlich dieses Jahr daran nichts mehr grossartig schaffen werde.

Jahresprojekt 3 – Zimmerdschungel

Wobei sich der Plan hier nicht nur auf  2 Fensterbänke beschränkt, sondern neben weiteren Fensterbänken, inzwischen auch auf die Gemüse-, Blumen- und Kräuterplanung erstreckt…

Plan für Oktober:…

– Monstera und Aloe pflegen
– Monstera kommt offenbar mit weniger Wasser besser aus und bei der Aloe schau ich noch, ob das Umtopfen geholfen hat
– ich hab noch ein paar Sukkulenten zu versorgen. Eigentlich hatte ich damit was vor, aber ich bekomme die Zutaten nicht herbei. Wenn auch dieses Wochenende nicht (ist wirklich unwahrscheinlich) dann pflanze ich die einfach raus. Die packen das schon.
– auspflanzen fertig, bisher passts
– Artischocken und Melone beobachten
– siehe unten
– Zucchini ernten
– jupp, alle weg, alles gegessen, Pflanzen kurz drauf erfroren.. ups
– muss ich wirklich nochmal ans Unkraut?
– ja musste ich und inzwischen müsste ich schon wieder Laub zusammenfegen
– wenn schon nicht den Lavendel, dann aber die Clematis zurückschneiden. Nochmal will ich nicht so lange, kahle Stengel haben
sowohl Clematis als auch Lavende zurückgeschnitten. auch Storchenschnabel
– die kleinen Zwiebelchen im Garten verbuddeln. Auf das nächstes Jahr 2 neue Sorten Blumen spriessen (eins ist ein Allium, das andere hab ich den Namen schon wieder vergessen).
hrch.. natürlich nicht erledigt
– Fensterbänke wieder herrichten
das sollte ich einfach wöchentlich machen..

Ansonsten:

… tatsächlich habe ich in der ersten Oktoberwoche angefangen, die Fensterbänke wieder herzurichten. Wird doch schnell mal was abgelegt, die welken Blätter bleiben liegen… oder die Buntnessel verteilt überalle kleine winzige blaue Blüten…
Irgendwann hatte ich einen Rappel und hab halt alles welkes Zeug weggeschnippelt, das rumliegezeug verräumt und die Blumen ordentlich wieder hingestellt.

Wobei…
Für die Keulenlilie stimmt das nicht. Die hat braune Blätter und war ganz trocken, weshalb ich sie ins Bad schleppte um sie zu duschen und mit Wasser zu versorgen.. Doch.. auf dem Weg schwappte und plätscherte es im Topf… So ein Mist.
Also blieb sie erstmal 2 Tage zum abtrocknen dort. Und bei Gelegenheit werde ich sie umtopfen.. den die Wurzeln schauen schon unten aus dem Topf raus. Das muss ich immer noch machen…
(habe die Suchmaschine gefragt, an sich geht das nicht zusammen: trockener Ballen und Staunässe. Ich werde wohl probieren müssen)

Die Buntnessel auf der anderen Fensterbank bekam einen Rückschnitt. Ich muss unbedingt nachlesen wie man diese langen kahlen Stecken mit manchmal nur 2 riesigen Blättern verhindert. Ist ja lästig. Vorerst hab ich alle Blüten abgeknipst, ein paar von den Riesenblättern entfernt und 1 oder 2 kahle Stecken rausgeschnitten. (die Suchmaschine sagt: regelmässiger schneiden könnte helfen. Nun denn. )

Und am 05.10 hab ich dann noch die Aloe (die ist hier auch braunvertrocknetknurpst) umgetopft. Alles welke Zeug weg, frische Erde und nächster Versuch. Die hatte aber immerhin keine nassen Füsse. Aber nachlesen schadet wohl auch da nicht. (lt. Suchmaschine kann es zuviel Wasser, zuviel Dünger, zuviel Sonne oder was auch immer sein. Muss ich wohl auch einfach beobachten.. )

Davon hab ich leider keine Fotos gemacht.

Außerdem hab ich noch 3 meiner 6 Sukkulenten in eine Schale gepflanzt und die kommen in den Garten… allerdings erst, wenn der Regen wieder aufgehört hat und der Mann mir bei der Umsetzung helfen kann.
Inzwischen ist das passiert. Der Baumstammteil (der hier ewig rumstand) ist ins Beet gewuchtet und dient der Succulentenschale als Tisch. Bisher scheinen die Pflanzen den Regen abzukönnen.. Und auch den gelegentlichen Frost:

werde wohl nochmal suchmaschinen müssen, ob sie übern Winter draussen bleiben dürfen. Da soll noch eine 2te Schale zu…
Definitv nicht draussen bleiben dürfen diese Pflänzchen:

das sind nämlich Kiwis… und leider haben sie einen Frost abbekommen. Hoffentlich fangen sie sich wieder… Die hat mir Schwiegervater gebracht als Experiment. Dabei sollte er wissen, dass er der mit dem grünen Daumen ist.

die Geranien geben noch mal alles. Und das machen sie gut. Die Chrysanthemen, die nicht geschützt stehen, muss ich bald aufräumen.

drinnen gibt der Hibiskus alles und blüht und blüht (wo ich noch letzten Monat gejammert hatte, dass er die Ohren hängen lässt).. das ist jetzt die 3te Blüte innerhalb von 3 Wochen. Und die Fensterbank muss ich schon wieder auf- und umräumen. Weil ich nämlich den Bonsei vom Sohn päppeln soll (als ob mir das gelingen würde) und in Unkenntnis der Lage, hab ich ihn ans Südfenster gestellt. Was zwar hell (gut) aber auch im Zweifel volle Sonne (nicht gut für Bonsei) bedeutet.. Ich hätte auch ein Bild machen wollen, aber da war auch ein Stück Fenster drauf.. und die Fenster sehen wegen der Holztransporter, die 5x täglich hier vorbeifahren einfach nur aus wie Sa*!

Wenn ihr was von Fenstern sehen wollt, dann vielleicht die Herbstdeko von diesem. Ich hatte mich erst erschrocken, was denn da grosses, schwarzes am Fenster hockt…

Ein Birkenblatt ist ein der Scheibe festgepappt…

Und hier noch ein Schnappschuss der Artischocke:

sie hat die Melonenpflanzen platt gedrückt (die Melone hatte eh den Frost nicht vertragen) und wuchert einfach weiter.

hier mal das Foto vom letzten Monat:

Wenn ich mich diese Woche nicht wieder so faul stelle, grab ich die beiden kleineren Artischocken aus und hole sie zum überwintern rein. Wir werden ja sehen ob das klappt.

Plan für November:
– Artischocke reinholen und ev. vorher suchen, ob das was bringt und wenn ja, wie man sie überwintert
– Fensterbänke nochmal umräumen (wöchenlich)
– Bonseipflege nachlesen
– die Keulenlilie umtopfen
– die Buntnessel regelmässig zurückschneiden und die Ableger endlich eintopfen
– nachlesen ob die Succulenten Winter draussen aushalten
– Laub zusammenfegen
– die Chrysanthemen durch irgendwas frostfestes ersetzen
– eine weitere Schale für die restlichen 3 Succulenten besorgen
– ob ich die Blumenzwiebel noch draussen eingesetzt bekomme…

Reicht dann auch erstmal, oder?

Schalten Sie auch nächsten Monat wieder ein, wenn die Zitronenfalterin wieder nach dem Stand des/der Jahresprojekt/e fragt…

Hut ab, wer bis hierher durchgehalten hat *gg*

 

4 Gedanken zu „Jahresprojekt(e) – Oktober 2021

  1. Ja, diese Übergangszeit mit den Blumen zum Reinholen oder noch Draußen lassen ist immer furchtbar. Ich decke noch viel am Haus ab. Aber abends immer die Frage – schon im Schlafanzug – hab ich das getan und wird es frieren?
    Ich bin noch viel langsamer beim Socken stricken…
    🙂
    Liebe Grüsse und die Kiwis kommen bestimmt wieder
    Nina

    1. Hallo Nina,
      tja.. bisher hab ich mir dazu um ehrlich zu sein nicht so viele Gedanken gemacht. Entweder es klappt oder klappt nicht.
      Nur die Artischocke, die würd ich schon gerne ins nächste Gartenjahr bringen…
      Auf die Kiwi hoff ich auch.
      Grüße von hier
      illy

  2. Der Tipp mit den Blumenzwiebeln kommt noch zur richtigen Zeit, habe gleich mal beim Gatten angemahnt.
    Du warst sooo fleißig, dass ich schier ein schlechtes Gewissen bekomme. Ich muss auch immer aufpassen, dass ich die Pflanzen richtig wässere,,. Deine Artischocke ist ja ein Prachtstück! Wenn die mal blüht…!
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      so fleissig find ich mich schon wieder gar nicht. Aber Blumenzwiebeln. Muss mir morgen echt Gedanken machen, wo ich die versenke (und im Besten Fall im nächsten Jahr nicht als Unkraut ausrupfe… )
      Ja, wenn die mal blühen würde. Die grosse hat jede Menge frische Blätter in der Mitte aber nix was nach einer Blüte aussieht. Lt. Internet muss ich sie jetzt auf 5 cm stutzen und abdecken. Bisher hab ich aber nur die 2 kleineren (die unter den Riesenausläufern gar keinen Platz hatten) in Töpfe gepflanzt und erstmal unter Dach gestellt. Angeblich können die bei 15 Grad im Haus überwintern… werde wohl einen Platz im Keller suchen.. oder draussen lassen und einpacken? Ich hab echt noch keinen Plan.
      Einen schönen Abend
      wünscht
      illy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.